Home Über unsKontaktAGBDatenschutzImpressum

Shark-Eye - Historie

Das Shark-Eye ist eine technische Revolution um  Schachtrahmen höhengleich und langlebiger als bisher einbauen zu können.
Unsere langjährige Erfahrung bietet Ihnen einen perfekten Einbau.

Die innovative Idee und die Entwicklungsziele des Shark-Eye:

  • Schachtabdeckungen höhengleich und unbeschädigt einbauen zu können.
  • Schachtöffnungen beim Asphalteinbau temporär so abzudecken, dass sie ohne Vermessungsarbeiten wiedergefunden werden
  • Der Einblick und der Zugang zum Schacht erhalten bleibt für Notfälle
  • Kein Asphalt beim Asphaltieren  in den Schacht gelangen kann
  • Der gesamte Bohrkern incl. Abdecksystem einfach ausgehoben werden kann
  • Die genaue Tiefenlage der Abdeckung genau und einfach messbar ist
  • Eine langlebigere Einbaumethode für den Schachtrahmen  zu entwickeln

All diese Ziele hat der Erfinder bereits 1998 mit der Entwicklung des SHARK-Eye perfekt umgesetzt.

Vor 1998:

Bis zur Erfindung des SHARK-Eye 1998 war es üblich, beim Asphalteinbau mit Hilfe einer Blechplatte den Schacht abzudecken, lagenweise den Asphalt einzubauen und dabei je Asphaltschicht die verbaute Blechplatte mühselig per Kompressor auszugestemmen und die Schachtabdeckung dabei dem erreichten Asphaltniveau anzugleichen.

Dies war sehr umständlich und zeitaufwändig. Vor der letzten Asphaltschicht wurde der Schachtrahmen um das Maß der letzten Asphaltfeinbetondecke höher eingebaut und die Asphaltdeckschicht beim Einbau an den Schacht angearbeitet. Hierbei fuhren Aspaltfertiger, LKWs und Walzen über die frisch eingebaute Schachtabdeckung und zerstörten diese bereits beim Neubau.

Hierbei wurden Schachtrahmen sehr oft zu tief oder zu hoch eingebaut, weil die Einbauhöhe der Schachtabdeckung vor der letzen Asphaltschicht festgelegt werden mußte, inkl. Neigungen der Fahrbahn. 

Um diese Schäden zu vermeiden mußte eine andere nachhaltigere Arbeitsweise angestrebt und eine neue Technik entwickelt werden:

SHARK-Eye

1998

Der Erfinder Dipl.-Ing. P.G. Stellmach entwickelt das Schachtabdecksystem SHARK-Eye und nannte es zunächst SS-01 System, abgeleitet von den technischen Kürzeln Schachtabdecksystem aus den Einführungsjahr 2001

Das Ziel dieser neuartigen Methode, Schachtabdeckungen nach dem Asphalteinbau einbauen zu können war erreicht, auch dank der Erfindung der  SHARK Schachtrahmenbohrmaschine, ebenfalls entwickelt von Dipl.-Ing. P.G. Stellmach.

Auch diese einzigartige Maschine war bereits 1996 Ihrer Zeit weit voraus und konnte schon unter 10 Minuten vertikal durch den Asphalt von 850 mm –1500 mm Durchmesser Schachtrahmen und Betonausgleichsringe ausbohren und zeitgleich hydraulisch ausheben.
Auch das SHARK-Eye incl. Asphaltbohrkern kann mit dieser Maschine in der gleichen Zeit ausgehoben werden.

1999

Auf der internationalen Messe in Las Vegas, THE WORLD OF CONCRETE, wurde das SHARK-Eye erstmalig der Welt vorgestellt.

2001

Das Patent auf das Abdecksystem SHARK-Eye wurde für Europa und USA erteilt. Gleichzeitig war dies das Einführungsjahr in Deutschland.